Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

ErP-konforme Hallenklima-Systeme – jetzt auch mit Wärmepumpen

ErP-konforme Hallenklima-Systeme – jetzt auch mit Wärmepumpen

Die dezentralen Be- und Entlüftungsgeräte RoofVent von Hoval bestechen durch höchste Effizienz, einfache Handhabung und Nachhaltigkeit.

So erfüllt die neue RoofVent Generation bereits heute die Öko-Designrichtlinie 2018 in allen Punkten und kann optimal im Verbund mit Wärmepumpen betrieben werden. Ergänzt wird das System durch die Hoval Umluftsysteme, die 2017 mit neuen TopVent Geräten auf den Markt kommen.

„Über 40 Jahre Klimatechnik-Erfahrung stecken in der neuen RoofVent Generation“, erklärt Stephan Eder, Leiter des Geschäftsbereiches Klimatechnik bei Hoval. „Unser Expertenteam hat eine ökonomische und ökologische Hallenklima-Lösung entwickelt, die komplexe Vorgänge auf idealste Weise vereinfacht und dabei Geld sowie Ressourcen schont.“

Frische Luft für Hallen mit der neuen RoofVent Generation
Von der Planung über die Installation und den Betrieb bis hin zur Wartung und Instandhaltung: Hoval Hallenklima Systemlösungen mit der neuen RoofVent Generation vereinen modernes Design mit durchdachtem Knowhow und lösungsorientierter Effizienz. Dank der Hoval Hochleistungs-Plattenwärmeübertrager erreichen sie einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 84 Prozent. Die Geräte werden steckerfertig geliefert und alle MSR-Komponenten sind vorinstalliert. Das Hoval Planungstool HK-Select hält sämtliche technischen Daten bereit, um die RoofVent Klimageräte ideal auszulegen. Der Planungs- und Installationsaufwand reduziert sich auf ein Minimum. Die dezentralen, über die Halle verteilten Hoval RoofVent für Heizen und Kühlen kommen ohne Luftkanäle aus. Im Betreib heißt das: keine Kanal-Druckverluste, eine bessere Luftverteilung, weniger Leckage und weniger Wärmeverlust. Jede Zone kann individuell eingestellt werden. Das ganze System kann darüber hinaus unkompliziert mit zusätzlichen Geräten erweitert werden: Wird die Halle vergrößert, wächst die dezentrale Be- und Entlüftung mit.

Seit Jänner 2016 müssen Be- und Entlüftungsgeräte in der EU die spezifischen Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie (2009/125/EG) einhalten. So legte das Hoval Team bei der Konzeption der neuen RoofVent Generation ganz besonderes Augenmerk darauf. Wer heute ein System plant, das voraussichtlich erst im Jahr 2018 geliefert wird, ist mit Hoval bestens gerüstet. Das RoofVent-System erfüllt schon heute die verschärfte Ökodesign-Richtlinie für 2018.

Umluftsystem Hoval TopVent DKV
Wo noch größere Heiz- und Kühlleistungen gefragt sind, kann das Hoval RoofVent-System mit dem kostengünstigen Umluft-System Hoval TopVent erweitert werden. Die neue TopVent Generation ist serienmäßig mit EC-Ventilatoren und zur optimalen Luftverteilung mit dem patentierten Hoval AirInjector ausgestattet. So können aus 1,3 Kilowatt Strom bis zu 130 Kilowatt Wärme oder 86 Kilowatt Kühlleistung ohne unangenehmen Luftzug in der Halle verteilt werden. Das Gesamtsystem sorgt somit für optimales Klima in großen Hallen oder Supermärkten bei möglichst geringen Betriebskosten.

Kombination mit Wärmepumpen
Sowohl das RoofVent als auch das TopVent eignen sich optimal zur Kombination mit Wärmepumpen. Hoval bietet hierfür eine Lösung mit einer modulierenden, reversiblen Luft-Wärmepumpe mit einer Heiz- und Kühlleistung von 30 Kilowatt – erweiterbar auf 60 Kilowatt. Für diese Lösung ist weder ein Technikraum noch ein Wasser-Verteilnetz samt Wärmedämmung notwendig, wodurch die Investitionskosten erheblich reduziert werden. Die Kältemittelleitungen der Wärmepumpen sind direkt mit dem Hoval Hallenklimasystem verbunden. Verrohrung und Installation der Kältemittelleitung übernimmt auf Wunsch der Hoval Kundendienst. So ist eine optimale Funktion des Gesamtsystems gewährleistet.

Intelligente Regelung des Gesamtsystems
Geregelt wird die modular aufgebaute Hallenklima-Lösung mit der neuen und innovativen Hoval TopTronic C. Das ausgeklügelte Regelsystem schöpft das volle Potenzial dezentraler Hallenklima-Anlagen aus und macht auch die Integration in bestehende Gebäudeleitsysteme einfach. Es regelt alle Anlagenkomponenten zentral und optimal aufeinander abgestimmt. So kann das maximale Potenzial aus RoofVent, TopVent und der Wärmepumpe ausgeschöpft werden.

Gerätetausch in fünf Minuten
Viele Hallenklimaanlagen aus den 1970er und 1980er Jahren müssen saniert werden, da sie den heutigen Anforderungen (der Betreiber oder der Technik) nicht mehr entsprechen. Wer damals bereits den kommenden Trend erkannte und dezentrale Hoval Geräte vom Typ RoofVent LHW-S-85 einsetzte, ist heute im Vorteil. Die Abmessungen der Dachsockel sind für Alt- und Neugeräte identisch. Dadurch vereinfacht sich der Austausch ganz erheblich. Bei entsprechender Vorbereitung kann der mechanische Austausch bei Einsatz eines Krans oder Hubschraubers innerhalb von nur vier bis fünf Minuten erfolgen.

Autor


Bianca Herlitz

Bianca  Herlitz

Marketing Managerin