Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Kindergarten Bad Vöslau: mit Wärmepumpen-Hybridanlage energieeffizient heizen

Kindergarten Bad Vöslau: mit Wärmepumpen-Hybridanlage energieeffizient heizen

Im Kindergarten Bad Vöslau wurde der 30 Jahre alten Gasheizung eine Luftwärmepumpe zur Seite gestellt. Nach zwei Heizperioden mit der neuen Wärmepumpen-Hybridlösung übertrifft die Energieeinsparung alle Erwartungen.

  • Schule & Sportstätte
  • Sanierung
  • Wärmepumpe
Ist es sinnvoll, bestehende Gaskessel in öffentlichen Gebäuden mit Wärmepumpen zu ergänzen? Um diese Frage zu beantworten, suchte das Land Niederösterreich Gemeinden für einen Feldversuch.
Für uns kam die Hybridanlagen-Aktion vom Land NÖ genau richtig
Thomas Baumgartner, Energiebeauftragter Bad Vöslau

Thomas Baumgartner, Energiebeauftragter Stadtgemeinde Bad Vöslau.

, erzählt Thomas Baumgartner, der sich als Energiebeauftragter von Bad Vöslau intensiv mit der effizienten Beheizung von Gebäuden beschäftigt.

Referenzen Beratung
Wir unterstützen Sie bei der Wahl der Raumklima-Lösung, die am besten zu Ihnen passt. Unser Team nimmt gern Kontakt zu Ihnen auf – kostenfrei und unverbindlich!
Kundendiensttechniker Hoval und Energieberater Bad Vöslau

Kundendiensttechniker Florian von Hoval & Thomas Baumgartner, Energieberater der Stadtgemeinde Bad Vöslau.

Der viergruppige Kindergarten Gerichtsweg wurde 1990 – ausgestattet mit einer Gasheizung – eröffnet. Drei Jahrzehnte später sollte für den alten Kessel aufgrund seines hohen Gasverbrauchs eine neue Lösung gefunden werden.
höhenversetzte Außeneinheit der Wärmepumpe

Die Luftwärmepumpe UltraSource ergänzt nun den vorhandenen Gaskessel.

Eine Vorgabe des Landes für das geförderte Projekt war, den vorhandenen Gaskessel zu erhalten und mit einer Luftwärmepumpe zu ergänzen. „Die Voraussetzungen für eine Wärmepumpe waren bei diesem Kindergarten optimal“, erklärt Baumgartner. „Die 530 m² beheizte Fläche waren bereits mit einer Fußbodenheizung ausgestattet und es waren keine weiteren Baumaßnahmen notwendig.“ Daher entschied man sich seitens der Stadtgemeinde für eine solche bivalente Anlage.
Weil wir schon sehr gute Erfahrungen mit Hoval gemacht haben, ist die Wahl auf die UltraSource gefallen. Außerdem produziert Hoval in Österreich und wir unterstützen gerne heimische Arbeitsplätze.

Enorme Energie- und CO₂-Einsparung durch hybride Wärmepumpenheizung

Neue Hybridheizung im bivalent-alternativen Betrieb für den Kindergarten Bad Vöslau.

Neue Hybridheizung im bivalent-alternativen Betrieb für den Kindergarten Bad Vöslau.

So fiel im September 2020 der Startschuss für die neue Hybridheizung – und zwar im bivalent-alternativen Betrieb. Das bedeutet, es läuft grundsätzlich die Wärmepumpe. Sobald die Außentemperatur unter minus 3 °C fällt, übernimmt der Gaskessel stattdessen die Wärmeproduktion. „Da wir in Bad Vöslau eher milde Temperaturen haben, heizten wir im letzten Winter an nur fünf Tagen mit Gas alleine“, berichtet der Energiebeauftragte. 
70 % Heizenergie und 50 % CO2 eingespart

In den Wintermonaten der ersten Heizsaison konnten bereits knapp über 70 % an Heizenergie und etwas mehr als 80 % an CO₂ eingespart werden.

Die Evaluierung der neuen Kombiheizung hat selbst optimistische Schätzungen übertroffen: Im Vergleich zu den Heizsaisonen vor der Umstellung wurden in den Wintermonaten mit Hybridsystem knapp über 70 % an Heizenergie und etwas mehr als 80 % an CO₂ eingespart. Von der Modernisierung profitieren nicht nur das Gemeindebudget und die Umwelt, sondern auch die Kinder: „Vorher war es viel zu warm. Jetzt herrscht eine konstante Temperatur von 22 bis 23 Grad“, freut sich die Kindergartenleiterin Astrid Däubel.

Einfach und sicher installiert

Die Integration der Luftwärmepumpe in das bestehende Heizsystem ließ sich einfach und rasch umsetzen. Eine Besonderheit: Die Außeneinheit wurde nicht – wie sonst üblich – am Boden, sondern höhenversetzt montiert, damit die Kinder die gesamte Gartenfläche zum ungestörten Spielen nutzen können.
Christoph Prinz, Bürgermeister Stadtgemeinde Bad Vöslau und Kundendiensttechniker Hoval

Christoph Prinz, Bürgermeister Stadtgemeinde Bad Vöslau, zeigt sich zufrieden mit der neuen Hybridlösung.

Systemregelung TopTronic® E von Hoval

Systemregelung TopTronic E.

„Alle Beteiligten brachten sehr viel Kompetenz ein und die Planung konnte zügig abgeschlossen werden“, zeigt sich Herr Baumgartner zufrieden. Zusammen mit der UltraSource Wärmepumpe wurde die elektronische Hoval Regelungstechnik TopTronic E installiert, die auch die alte Gasheizung problemlos mitregelt.

Referenzen Beratung
Wir unterstützen Sie bei der Wahl der Raumklima-Lösung, die am besten zu Ihnen passt. Unser Team nimmt gern Kontakt zu Ihnen auf – kostenfrei und unverbindlich!

Wärmepumpe und Gas als effizientes Duo

Kundendiensttechniker von Hoval beim Auslesen der Effizienzparameter.

Die Jahresarbeitszahl von 3,5 belegt die Effizienz der Heizlösung: Demnach werden mit einer Kilowattstunde Strom, die für den Betrieb der Wärmepumpe benötigt wird, durchschnittlich 3,5 kWh Wärme für die Heizung erzeugt – ein besonders hoher Wert für eine Luftwärmepumpe. Diese Energiebilanz ist umso beachtlicher, als dass die baulichen Maßnahmen zur thermischen Sanierung erst bevorstehen.
Alle am Projekt Beteiligten – vom Energieberater Anton Buchart von der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ eNu, der das Projekt angestoßen und begleitet hat, bis zum Bürgermeister DI Christoph Prinz – sind von den Ergebnissen beeindruckt.
Projektbeteiligte Heizung Kindergarten Bad Vöslau

Projektbeteiligte v.l.n.r. Anton Buchart, Florian Past, Astrid Däubel, Christoph Prinz & Thomas Baumgartner.

Auch für weitere Bauvorhaben kann man sich in Bad Vöslau Wärmepumpenheizungen oder Hybridanlagen durchaus vorstellen. Das Projekt wurde sogar für den Energy Globe nominiert. Der Award zeichnet jedes Jahr nationale und internationale Projekte mit Fokus auf Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien aus.