Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Ein System, das mitwächst: 3CON setzt auf modulare Hallenklimalösung von Hoval

Ein System, das mitwächst: 3CON setzt auf modulare Hallenklimalösung von Hoval

3CON Anlagenbau vertraut seit rund zehn Jahren auf Lösungen von Hoval. Seit der jüngsten Betriebserweiterung in Ebbs sorgen eine Wärmepumpenkaskade und Lüftungsgeräte für optimale Arbeitsbedingungen.

  • Produktionshalle
  • Neubau
  • Wärmepumpe
Die 3CON Anlagenbau GmbH in Tirol gilt als einer der wichtigsten Automobilzulieferer weltweit. Am Stammsitz in Ebbs fertigt das Unternehmen Anlagentechnologien für die Herstellung von Automobilinnenausstattungen. Seit seiner Gründung 1998 expandiert 3CON fortwährend und baut den Hauptsitz seit 2012 immer weiter aus. Seit rund zehn Jahren vertraut der Innovationsbetrieb bei der Heiz- und Klimatechnik auf Hoval.
Für uns ist es wichtig, ein Hallenklimasystem zu haben, das mit uns mitwächst und das sich gut in unsere bestehenden Systeme integrieren lässt

Stefan Heidenberger, Leiter der Verwaltung und Projektverantwortlicher bei 3CON

, unterstreicht Stefan Heidenberger, Leiter der Verwaltung und Projektverantwortlicher bei 3CON, die besonderen Anforderungen bei der Erweiterung des Firmenstandortes.
Neben einem hochmodernen Logistikzentrum entstehen aktuell ein CNC-Fertigungszentrum und eine einzigartige Betriebsgastronomie. In den zwei neuen, insgesamt 12.000 m2 großen Hallen sorgen zehn Geräte des Typs TopVent und ein Gerät vom Typ RoofVent von Hoval für optimale Belüftung und ideale Arbeitsbedingungen. In Kombination mit der Wärmepumpenkaskade Thermalia, die Grundwasser als Energiequelle nutzt, herrschen dort auch an kalten Tagen angenehme Temperaturen.

Dezentrale Lösung für mehr Platz in der Halle

Schon bei den ersten Bauabschnitten, beginnend 2012, war eine zentrale Be- und Entlüftungsanlage in den Hallen ausgeschlossen, da die Kräne in den Produktionshallen keine Luftkanäle zulassen. Daher entschloss man sich zu einer dezentralen Lösung, bestehend aus RoofVent und TopVent Geräten von Hoval. Der modulare Aufbau der Hallenklimalösung ermöglicht eine fortwährende und einfache Erweiterung auf neue Hallen.

Effiziente Luftverteilung durch Air-Injector

Markus Schütz, Key-Account-Manager bei Hoval

Am Produktionsstandort in Ebbs sind rund 370 Mitarbeiter beschäftigt. Somit kommt der Belüftung in den Hallen besondere Bedeutung zu. „Im Gegensatz zu Lagerhallen sind in der Produktion eine konstante Temperatur und das Einbringen der Luft ohne Zug besonders wichtig. Der Air-Injector in den Geräten verteilt die Luft besonders schonend und lautlos“, erklärt Hoval Key-Account-Manager Markus Schütz und ergänzt:
Würde die warme Luft nach oben steigen, ginge ein Großteil der Energie über das Dach verloren. Eine optimale Luftverteilung sorgt somit für eine effizientere und ressourcenschonendere Belüftung und Beheizung der Hallen.

Nachhaltig heizen mit Wärmepumpenkaskade

Im Laufe der Standorterweiterung gewann der Nachhaltigkeitsaspekt für 3CON immer mehr an Bedeutung. Werden die ersten beiden Hallen am Firmenstandort noch mit der Gasheizung UltraGas beheizt, so setzt man jetzt bewusst auf den Einsatz grüner Energie. So sorgt der Zusammenschluss von vier Wärmepumpen Thermalia zu einer Kaskade für nachhaltige Wärme und verlässliche Betriebssicherheit. Gemeinsam erzielen sie eine Leistung von 600 kW. „Wir wollen die Erweiterung unseres Standorts bewusst dazu nutzen, uns auch nachhaltig weiterzuentwickeln. Hoval setzt seit Jahren Maßstäbe bei der Raum- und Klimatechnik unseres Standorts. Es war daher eine einfache Entscheidung, auch den Schritt zu mehr Nachhaltigkeit mit Hoval zu gehen“, so Heidenberger. Eine am Dach installierte Photovoltaikanlage deckt zudem rund 50 Prozent des täglichen Stromverbrauchs im Werk ab.

Hoval: vertrauensvolle Zusammenarbeit seit vielen Jahren

Die langjährige Zusammenarbeit mit Hoval bestätigt das Vertrauen, das 3CON in die modulare Systemlösung von Hoval setzt. Gemeinsam mit Ing. Stefan Ritzer, Geschäftsführer der HFP Ingenieurbüro für Gebäudetechnik GmbH, realisierte 3CON die Bauetappen seit Anfang an erfolgreich.
Herr Ritzer und 3CON schätzen den persönlichen und individuellen Austausch mit dem Team des Regionalcenters West.
Hoval begleitet uns schon seit vielen Jahren mit Lösungen zum Heizen und Lüften. Wir vertrauen auf das Know-how und schätzen die Zusammenarbeit
, freut sich Heidenberger über die beständige Partnerschaft.