Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Spektakulärer Transport: die „fliegende“ Wärmepumpe

Spektakulärer Transport: die „fliegende“ Wärmepumpe

Einfamilienhaus Huber in Salzburg-Stadt, Salzburg

Die umweltfreundliche und rohstoffunabhängige Wärmepumpe Belaria twin A (32) versorgt das Zweifamilienhaus der Familie Huber am Kapuzinerberg mit wohliger Wärme. Durch die fehlende Straße war ein spektakulärer Transport erforderlich.

  • Einfamilienhaus
  • Sanierung
  • Wärmepumpe

Das in den 1950er Jahren erbaute Zweifamilienhaus wurde erst Anfang der 2000er Jahre saniert. Damals entschied sich die Familie für eine Öl-Lösung. Da die Bewohner keine Ausnahmegenehmigung mehr zur Nutzung der Zufahrtsstraße bekommen, musste eine Alternative zum fossilen Brennstoff Öl gefunden werden.

Eine Wärmepumpe muss her

Die einzige Möglichkeit ohne Rohstofflieferanten auszukommen, stellt eine Luft-Wärmepumpe dar. „Seit zwei Jahren haben wir keine Zufahrt mehr und deswegen konnten wir die Ölheizung nicht mehr beliefern. Wir mussten daher unsere Heizung tauschen und entschieden uns auf eine Luft-Wärmepumpe umzusteigen“ erzählt die Besitzerin Eveline Huber. Der Installateur Norbert Loindl erklärte sich bereit, dieses Projekt trotz der besonderen Lage umzusetzen und schlug eine Luftwärmepumpe der Marke Hoval vor.

Spektakulärer Transport notwendig

 „Als Frau Huber ihre Anfrage über die Heizungssanierung gemacht hat, haben wir natürlich eine Vor-Ort-Besichtigung durchgeführt. Dabei mussten wir feststellen, dass das größte Problem nicht die Heizungssanierung sondern der Transport zum Haus ist, weil wir keine Zufahrtsstraße nutzen konnten. Mittels Ausschlussverfahren stellten wir schnell fest, dass die Wärmepumpe nur mit einem Hubschrauber zum Haus der Familie Huber transportiert werden konnte“, erinnert sich Norbert Loindl. 
Der Transport der neuen Systemlösung erwies sich als herausfordernd, die einzige Transportmöglichkeit stellte der Luftweg da. In der Stadt Salzburg jedoch kein einfaches Unterfangen: Diverse Genehmigungen mussten eingeholt werden.

Gemeinsam mit dem Hubschrauberpiloten wie auch den Behörden wurde ein Landeplatz am Kapuzinerberg gesucht. Die Herausforderung war, mit dem LKW über die Linzer Gasse auf den Kapuzinerberg zu kommen. Die Straße ist extrem schmal und diverse Bögen verringern die Durchfahrtsbreiten auf 2,20 Meter. Eveline Huber resümiert:

Die größte Challenge war definitiv die Organisation des Transports.

Da sich kein Spediteur fand, der sich dieser Herausforderung stellen wollte, nahm Norbert Loindl den Transport selbst in die Hand und brachte die Gerätschaften zum Aufnahmeplatz. Anschließend nahm der Hubschrauber, welcher extra geordert wurde, die Ware auf und flog die circa drei Kilometer Luftlinie zum Heim der Familie Huber. Loindl berichtet:

Der Hubschrauber ist wirklich nur dreimal mit Wärmepumpe, Boiler und Pufferspeicher geflogen und der ganze Zauber war in ein paar Minuten vorbei.

Die verbauten Produkte

Die Wahl für die leistungsstarke Wärmepumpe Hoval Belaria ist aufgrund der Größe des Hauses entschieden worden. Das Zweifamilienhaus wird nun von einer zweistufigen Luft/Wasser-Wärmepumpe Belaria twin A (32) mit wohliger Wärme versorgt. Eine genauere Leistungsanpassung an die Gebäudeanforderungen wird durch den zweistufigen Betrieb gewährleistet. Besonders im einstufigen Bereich läuft die Belaria twin A (32) extrem effizient und leise. Durch die moderne Systemregelung TopTronic E können beide Wohneinheiten auch aus der Ferne bedient werden. Der Energiepufferspeicher EnerVal (500) und der Wassererwärmer CombiVal ESSR (800) versorgen die Bewohner mit hygienischem Warmwasser. Eveline Huber zeigt sich begeistert:

Norbert Loindl hat tolle Arbeit geleistet, wir sind äußerst zufrieden. Wir sind jetzt seit 2 Monaten in Betrieb und es hat alles wunderbar gepasst.
Stand: November 2018