Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Dank Hoval: 30 Prozent weniger Heizkosten für zwei Wellness-Hotels

Dank Hoval: 30 Prozent weniger Heizkosten für zwei Wellness-Hotels

Hotel Valavier GmbH, Brand bei Bludenz in Vorarlberg

Die Wellness-Hotels Valavier und Sarotla im vorarlbergischen Brand bei Bludenz nutzen gemeinsam ein effizientes und nachhaltiges Heizsystem. Herzstück der Anlage ist der Gaskessel UltraGas (350) von Hoval.

  • Hotel
  • Sanierung
  • Gas

Im Zuge einer Erweiterung ihrer Gebäude entschieden sich die Hoteliers Eduard „Eddy“ Meyer und Lothar Schedler für eine gemeinsame Heizanlage. Zusammen mit der entechma GmbH, die Energiekonzepte entwickelt, entwarfen sie eine Systemlösung, deren zentraler Baustein der Gaskessel UltraGas (350) ist.

Umweltfreundlicher Betrieb

Dieser Gaskessel ist weitaus nachhaltiger als die alten Ölheizungen der Hotels. Und Eddy Meyer möchte sein Heizsystem künftig sogar mit umweltfreundlichem Bio-Flüssiggas betreiben. Der Nachhaltigkeitsaspekt war neben der Kostenersparnis ein zentrales Argument für den Kessel von Hoval. Die ersten Monate seit der Inbetriebnahme im Dezember 2018 geben den beiden Hoteliers Recht: Sie sparen bereits mindestens 30 Prozent der Energiekosten ein.

Die einfache Integration des Kessels in das bestehende System und die gute Zusammenarbeit mit unserem Kundendiensttechniker von Hoval haben mich begeistert.

Eddy Meyer

Effizienz dank automatischer Modulation

Der Gaskessel besticht dabei durch modernste Technik und hochwertigste Materialien. Ein großer Vorteil: Die integrierte Regelungstechnik moduliert die Leistung automatisch. Der von Hoval entwickelte Vormischbrenner passt dabei die Heizleistung dem aktuellen Wärmebedarf stufenlos an. Dies erhöht die Effizienz, da so energieraubende Neustarts vermieden werden. So entfaltet der Kessel seine volle Leistungskraft nur dann, wenn das Heizsystem Spitzenlasten trägt. Zum Beispiel, wenn an einem Wintermorgen die Außenpools auf 30° beheizt werden und die meisten Gäste zeitgleich die Sanitäranlagen benutzen. Auch nachmittags, wenn die Urlauber von der Skipiste zurückkommen, wird die enorme Leistungsfähigkeit des Kessels genutzt. Eines der wichtigsten Materialien ist der hochwertige, korrosionsbeständige Edelstahl auf der Wasserseite der Wärmetauscherrohre. Er gewährleistet die extrem lange Lebensdauer, da er der Belastung durch schwankende Wassertemperaturen und -qualitäten dauerhaft standhält.

Reibungslose Installation

Und bereits die Installation des neuen Kessels bestätigte die Hoteliers Schedler und Meyer in ihrer Entscheidung für ein Produkt von Hoval. Da er in handliche Einzelteile zerlegbar ist, entfiel eine kostspielige Einbringung.

Ein Jahr lang haben wir Daten analysiert und viele Parameter ausgewertet. Dann haben wir einen Jahresplan entworfen, um die enormen Einsparungspotentiale des Systems zu nutzen.
erläutert Andreas Bitschi, Geschäftsführer der entechma GmbH. Meyer und Schedler können ihren Gästen nun zusätzlich zur malerischen Aussicht auf den Rätikon auch ein nachhaltig und effizient bereitgestelltes Wellnesserlebnis anbieten.

Stand August 2019

Fotos: Alexander Ess Fotografie