Wohnraumlüftung: Investition in Lebensqualität

Wohnraumlüftung: Investition in Lebensqualität

Häuser sind heute so luftdicht gebaut wie noch nie. Ohne regelmäßigen Luftaustausch sitzen wir in unserem Heim schnell im eigenen Dunst. Das ist weder angenehm noch gesund. Eine Wohnraumlüftung schafft Abhilfe.

  • Tipps & Tricks
  • Lüften

Was bei der Planung und dem Bau von Passiv- und Niedrigenergiehäusern berücksichtigt wird, ist bei regulären Neubauten noch nicht angekommen: Die Rede ist von der Wohnraumlüftung, im Fachjargon auch Komfortlüftung genannt. Eine einzige Person gibt im Laufe des Tages etwa zwei Liter Feuchtigkeit an ihre Umwelt ab. Dies geschieht durch Transpiration, aber auch beim Baden, Duschen oder Kochen. Durch den heutzutage sehr dichten Bau der Häuser ist die Sicherstellung eines kontinuierlichen Luftaustauschs ein wichtiger Beitrag zum gesunden Wohnen. Dennoch wird die Integration einer Wohnraumlüftung von vielen als Luxus und weniger als Notwendigkeit angesehen. Mit einer Komfortlüftung wird das Leben in den eigenen vier Wänden jedoch um vieles angenehmer und lebenswerter.

Schlechte Luftqualität und ihre Auswirkungen

Schlechte Luft hat erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen – wie andauernde Konzentrationsschwäche und Kopfschmerzen. Den CO2-Gehalt der Luft misst man in „Parts per million“, kurz ppm. Der hygienische Grenzwert der CO2-Belastung eines Raumes liegt bei etwa 1.500 ppm. Ein praktisches Beispiel: Zwei Personen überschreiten diesen in der Nacht bei geschlossenem Fenster um ein Vielfaches. So steigt der Wert bis zum Morgen auf rund 4.500 ppm. Die Luftfeuchtigkeit liegt zu diesem Zeitpunkt bei rund 65 %. Durch den auch im Laufe des Tages steigenden Feuchtigkeitsgehalt im Haus wird Schimmel begünstigt. Dieser schadet nicht nur dem Mauerwerk, sondern auch unserer Gesundheit. Eine Komfortlüftung sorgt für den idealen Sauerstoff- und Feuchtigkeitsgehalt im Eigenheim.

Geöffnete Fenster sind keine Alternative

Viele glauben, den Luftaustausch im Haus einfach anhand von offenen oder gekippten Fenstern aufrechterhalten zu können. Dies ist ein durchaus ambitioniertes Vorhaben und vor allem im Winter schwer umzusetzen. Denn um einen hygienischen Luftaustausch zu gewährleisten, müsste man drei Mal täglich für volle 15 Minuten das komplette Haus lüften. Zudem sind offene Fenster eine Dauereintrittskarte für Insekten, Staub und Schmutz.

Komfortlüftung ist nicht gleich Komfortlüftung

Die Wahl und Dimensionierung einer Wohnraumlüftung sei gut überlegt. Schließlich gibt es am Markt eine breite Palette von Angeboten in unterschiedlicher Qualität. Um eine gewisse Orientierung zu gewährleisten, stellt der Verband für Komfortlüftungssysteme Austria eine ausführliche Qualitäts-Checkliste für Häuslbauer zur Verfügung. Wir haben die fünf wichtigsten Kriterien für Sie zusammengefasst:

  • Wählen Sie ein Lüftungsgerät, das energieeffizient arbeitet. Dieses ist mit dem Label A+ gekennzeichnet.
  • Ihre Komfortlüftung sollte sich stufenlos regeln lassen und einfach zu bedienen sein.
  • Je nach der Anzahl der Personen und der Größe des Gebäudes ist mehr oder weniger Luft notwendig – wählen Sie ein System in der passenden Größe.
  • Achten Sie darauf, dass das Gerät mit hygienisch einwandfreier Feuchterückgewinnung ausgestattet ist.
  • Eine ordentliche Schalldämmung sowie ein passendes Verteilsystem sind ebenso wichtig wie die Wahl des Geräts.

Die Komfortlüftung HomeVent von Hoval tauscht verbrauchte Luft leise und wirksam gegen Frischluft aus, und ist, egal ob Einfamilienhaus oder Firmengebäude, platzsparend in jedes Gebäude integrierbar. Die mit schlechten Gerüchen belastete Abluft des Raumes wird nach außen abgeleitet, während gefilterte Frischluft an den Wohnraum abgegeben wird. Vor allem Allergiker profitieren von dem doppelten Filter, der die Luft von Pollen, Schadstoffen, Feinstaub und Pilzsporen befreit. Durch die Funktion der Wärmerückgewinnung geht trotz Luftaustausch keine Heizenergie verloren. Unser Tipp: Ihre Komfortlüftung arbeitet besonders wirtschaftlich, wenn das Gerät, das Verteilsystem und die Auslässe optimal aufeinander abgestimmt sind.

 

 

Mehr Informationen finden Sie unter: www.hoval.at/homevent

 

Weitere hilfreiche Blogartikel: