Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Wichtige Kriterien für den Kauf einer Wärmepumpe

Wichtige Kriterien für den Kauf einer Wärmepumpe

Die richtige Wärmepumpe für das Eigenheim zu finden, gestaltet sich manchmal als echte Herausforderung. Machen Sie sich daher über Ihre Erwartungen an eine Wärmepumpe bereits im Vorfeld intensiv Gedanken.

  • Blog
  • Endkunde / Investor

Vielen Häuslbauern sind heutzutage die Unabhängigkeit von Heizmaterial und ein nachhaltiger Lebensstil wichtig. Daher werden immer mehr Neubauten mit Wärmepumpen beheizt. Welche Art von Wärmepumpe ins Haus kommt, ist jedoch keine einfache Entscheidung. Unterschiedliche Kriterien wie Design, Smart-Home-Integration und Platzbedarf fließen in die Wahl der richtigen Lösung mit ein. Wenn Sie sich über die folgenden Punkte Gedanken machen, findet sich zügig eine passende Lösung für Ihr individuelles Vorhaben.

Platzbedarf – welche Wärmepumpe lässt sich auf meinem Grundstück realisieren?

Welche Wärmepumpe am besten zum jeweiligen Eigenheim passt, ist grundlegend vom vorhandenen Platz auf dem Grundstück abhängig.
  • Bei einem Einfamilienhaus braucht eine Erdwärmepumpe mit 7 kW Leistung – die Energie wird durch Flächenkollektoren gewonnen – eine ebene Fläche von circa 300 m2.
  • Die Energiegewinnung durch eine Erdwärmepumpe mit Tiefenbohrungen bietet eine platzsparende Alternative, ist jedoch mit einem höheren baulichen und finanziellen Aufwand verbunden. 
  • Einen ähnlichen Platzbedarf erfordert die Umsetzung einer Wasserwärmepumpe, die den Bau von Brunnen voraussetzt. Hier gilt es, genaue Vorschriften zu beachten: Wie groß muss der Abstand zu benachbarten Brunnen sein und wie tief dürfen die eigenen Brunnen sein. Genauere Informationen erhalten Sie in Ihrem Gemeindeamt oder Magistrat. 
  • Luftwärmepumpen haben mit ihrer Außeneinheit einen geringen Platzbedarf und lassen sich einfach integrieren. Diese Variante der Wärmequelle eignet sich daher auch gut für Sanierungen.

Schall – wie laut darf meine Luftwärmepumpe sein?

Wenn Sie zu einer Luftwärmepumpe tendieren, sollten Sie das Thema Schall berücksichtigen. Grundsätzlich darf sich das Geräusch einer technischen Anlage nicht von den ortsüblichen Hintergrundgeräuschen während der leisen (Nacht-)Stunden abheben. 

Ein Richtwert, der in vielen ländlichen Wohngebieten in den Nachtstunden von 22:00 bis 06:00 Uhr gilt, sind 30 Dezibel an der Grundstücksgrenze des Nachbarn. Dies entspricht in etwa dem Ticken einer Armbanduhr oder einem leichten Wind. Zum Vergleich: Ein Geschirrspüler hat eine Schallleistung von etwa 45 dB (A).

Regelung – was soll meine Wärmepumpe alles können?

Smart Home ist ein gängiger Begriff und im Großteil der heutigen Neubauten sind bis zu einem gewissen Grad Geräte mit Apps und anderen Online-Gadgets verbunden. Im Hinblick auf die Wärmepumpe macht es Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, ob auch diese ins Internet eingebunden sein soll. 

Denn nur mit dieser Einbindung sind beispielsweise eine Online-Ferndiagnose und -Fehlerbehebung im Störungsfall möglich – ohne direkten Kundenservice vor Ort. Möchten Sie den Betrieb der Wärmepumpe wirtschaftlicher gestalten, gibt es auch hier weitere Lösungen, die man im Voraus berücksichtigen kann. Durch die Verwendung des Regelungssystems von Hoval besteht die Möglichkeit, den für die Wärmepumpe benötigten Strom beispielsweise durch die Integration einer Photovoltaikanlage komplett emissionsfrei zu gewinnen oder Ihre Wärmepumpe mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung zu kombinieren.

Design – ist mir eine moderne Optik des Geräts wichtig?

Die äußere Gestaltung einer Wärmepumpe spielt für viele Menschen eine große Rolle. Immerhin investieren sie viel Zeit und Geld in ihr Haus und den Garten.

Bei Luftwärmepumpen ist die Außeneinheit meist sichtbar im Garten platziert. Daher ist vielen die Optik besonders wichtig. Anhand moderner Designs wird die Luftwärmepumpe zum Hingucker und muss nicht versteckt werden. 

Ist der Aufstellungsbereich nicht sichtbar oder die Optik an sich irrelevant für Sie, lassen sich an diesem Punkt einfach Kosten sparen.

Kundendienst – wünsche ich mir eine 24/7-Verfügbarkeit?

Ein Punkt, über den man erst nachdenkt, wenn es mal nicht so läuft wie geplant, ist die Verfügbarkeit des Kundendiensts. Jederzeit einen Ansprechpartner für ihre Wärmepumpe zu haben, ist für viele ein wichtiges Kriterium. Immerhin möchte man – sollten Probleme auftreten – nicht mehrere Tage im Kalten sitzen. 

Wählen Sie daher einen Anbieter mit 24/7-Kundendienst. Hoval ist in ganz Österreich mit rund 150 Kundendiensttechnikern vertreten, die in kürzester Zeit vor Ort sein können. Investieren Sie in ein Gerät mit Internetverbindung, besteht sogar die Möglichkeit eines Fernzugriffs auf das Gerät und Störungen können bereits behoben werden, noch bevor sie sich bemerkbar gemacht haben.

Technik – was kann meine zukünftige Wärmepumpe?

Ein weiterer Punkt ist der Stand der aktuellen Technologie. Hier ist die Entscheidung zwischen einer modulierenden und einer einstufigen Wärmepumpe wichtig. Bei einer Modulation produziert die Wärmepumpe genau jene Energie, die das Haus gerade benötigt. Dabei orientiert sich das Heizsystem an der Außentemperatur. Im Unterschied dazu geht eine einstufige Wärmepumpe bei Wärmebedarf immer mit voller Leistung in Betrieb, auch wenn weniger gebraucht wird. Diese Funktionsweise kann man mit einem Gerät im Ein-Aus-Betrieb vergleichen.

Kühlen – soll meine Wärmepumpe nicht nur heizen, sondern auch kühlen?

Durch die immer heißer werdenden Sommer steigt auch der Bedarf an Kühlung für das Eigenheim. Viele Wärmepumpen verfügen über die Option, im Sommer für ein angenehm kühles Raumklima zu sorgen.

Gebläsekonvektoren verteilen die kühle Luft im Eigenheim. Mehr Informationen dazu erfahren Sie in unserem Blogartikel "Gebäudekühlung - Wärmepumpe statt Klimaanlage".

Wärmepumpenkauf – hier die wichtigsten Fragen:

  • Wie viel Platz habe ich für meine Wärmepumpe zur Verfügung?
  • Welche Schallwerte muss ich im Wohngebiet einhalten?
  • Wie wichtig ist mir das Design der Wärmepumpe?
  • Möchte ich einen 24/7-Kundendienst bei Bedarf?
  • Soll meine Wärmepumpe Internet empfangen können?
  • Möchte ich, dass meine Wärmepumpe ihre Leistung an den Heizbedarf anpasst?
  • Soll meine Wärmepumpe einstufig oder modulierend sein?
  • Möchte ich mit meiner Wärmepumpe im Sommer auch kühlen?

Mehr Informationen zu den unterschiedlichen Typen von Wärmepumpen finden Sie in unserem Blogbeitrag "Welche Wärmepumpe passt zu mir".

Veröffentlicht am 03.12.2019