Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Wärmepumpe kaufen

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Wärmepumpe kaufen

Wärmepumpen sind für das Eigenheim gefragte und nachhaltige Heizlösungen. Ob Luftwärmepumpe, Erdwärmepumpe oder Wasserwärmepumpe – Kriterien wie Effizienz, Platzbedarf, Schall oder Kühlung sind vorab zu bedenken, wenn Sie eine Wärmepumpe kaufen.

  • Blog
  • Endkunde / Investor

Für viele steht beim Hausbau oder bei der Sanierung heute fest: Eine Wärmepumpe wird das Heizen übernehmen. Die Auswahl an verschiedenen Arten und Modellen ist riesig. Wer eine Wärmepumpe kaufen will, muss sich daher erst einen Überblick verschaffen. Praktische Überlegungen zu Platzbedarf, Einbau und Betrieb, Ansprüche an modernen Komfort und Ästhetik spielen ebenso eine Rolle wie die Höhe der Investition und der laufenden Kosten. Die folgenden Überlegungen sollen Ihnen die Entscheidung für die passende Wärmepumpe erleichtern.

Entscheidungskriterien für Wärmepumpen im Überblick

  • Grundstück und Gartengestaltung 
  • Geologische Voraussetzungen (Erdbewegungen, Bohrungen)
  • Schallemissionen 
  • Design 
  • Technologie und Energieeffizienz
  • Zukunftsfähigkeit
  • Smarte Vernetzung
  • Kühlfunktion
  • Kundenservice

Luftwärmepumpe, Erdwärmepumpe oder Wasserwärmepumpe?

Wärmepumpe kaufen

Wärmepumpe kaufen, aber welche: Es kommen Erdwärmepumpe, Wasserwärmepumpe oder Luftwärmepumpe infrage.

Soll die Energie aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser gewonnen werden? Diese Grundsatzentscheidung zur Art der Energiequelle hängt auch vom Grundstück und von den baulichen Gegebenheiten ab. Wer sein Haus auf einem größeren, ebenen Grundstück errichtet, kann eine Erdwärmepumpe mit Flächenkollektoren in Erwägung ziehen. Voraussetzung sind jedoch ca. 300 m² Gartenfläche, die im Zuge der Erdarbeiten ausgehoben werden können. Damit lässt sich eine Wohnfläche von ca. 150 bis 170 m² beheizen. 

Platzsparender, aber technisch und finanziell aufwendiger ist eine Erdwärmepumpe mit Tiefenbohrung. Diese nutzt die Geothermie aus tiefen Erdschichten als Energiequelle. Die ebenfalls sehr effiziente Wasserwärmepumpe greift auf das Grundwasser zu. Hierbei sind die behördlichen Bestimmungen für den Brunnen im Vorfeld zu klären. Die erste Wahl beim Bauen und Sanieren ist für viele die Luftwärmepumpe. Sie erfordert kaum bauliche Maßnahmen und ist daher günstiger in der Installation, benötigt nur wenig Platz und Luft als Energiequelle ist immer verfügbar.

Wie leise muss meine Wärmepumpe sein?

Lautstärke Wärmepumpe

Die Lauftstärke einer Wärmepumpen-Außeneinheit ist für viele ein wichtiges Kriterium.

Bei der Luftwärmepumpe ist der Schall ein wichtiges Thema. Als Richtwert gilt in vielen ländlichen Wohngebieten 30 Dezibel – in etwa das Ticken einer Armbanduhr – in den Nachtstunden, gemessen an der Grundstücksgrenze der Nachbarn. Ist die Außeneinheit einer Luftwärmepumpe technisch auf dem neuesten Stand und wird sie zudem fachkundig platziert, ist sie kaum zu hören.

Soll meine Luftwärmepumpe mit modernem Design punkten?

luftwärmepumpe design

Macht sich hübsch im Garten: die Wärmepumpe UltraSource von Hoval.

Bei Luftwärmepumpen steht die Außeneinheit meist im liebevoll angelegten Garten des Eigenheims. Daher ist vielen auch das Aussehen wichtig, wenn sie eine Wärmepumpe kaufen. Die UltraSource von Hoval gleicht mit ihren Lamellen einem modernen Gartenmöbel oder Fassadenelement und auch die Belaria pro kann sich in puncto Design sehen lassen. Wird das Gerät hingegen an einer weniger sichtbaren Stelle platziert, lassen sich bei der optischen Gestaltung Kosten sparen.

Ist die Technik meiner Wärmepumpe auf dem neuesten Stand?

Das Heizsystem ist eine Investition für Jahrzehnte und sollte fit für die Zukunft sein. Wer sich für ein Qualitätsprodukt entscheidet, profitiert von hochwertigen Komponenten und der langjährigen Expertise des Herstellers. Höhere Anschaffungskosten amortisieren sich meist bald durch einen hohen Wirkungsgrad, geringe Stromkosten und Langlebigkeit. Ein Beispiel ist die Entscheidung zwischen einstufiger und modulierender Wärmepumpe. Die Modelle von Hoval arbeiten größtenteils mit Modulation. Das bedeutet, die Leistung der Wärmepumpe passt sich je nach Außentemperatur an den Bedarf an und sorgt so übers Jahr für beste Effizienzwerte.

Wie zukunftsfähig ist meine Wärmepumpe?

Wärmepumpe Kältemittel

Auch die eingesetzten Kältemittel in Wärmepumpen werden grüner - Grund sind die Gesetze von morgen.

Bei einer Wärmepumpe entscheiden sich Hausbesitzer für eine nachhaltige Heizlösung. Hierbei lohnt sich ein genauer Blick auf das eingesetzte Kältemittel. Schließlich tritt ab 2030 ein EU-weites Verbot für den Einsatz bestimmter Kältemittel in Kraft. Das in Wärmepumpen weitverbreitete Kältemittel R410a unterschreitet bereits heute den ab 2030 gültigen GWP-Grenzwert von ≥ 2.500 deutlich. Auch mit Wärmepumpen, die auf das umweltfreundliche Kältemittel Propan (R290) setzen, wie die Belaria pro von Hoval, treffen Sie eine zukunftssichere Kaufentscheidung bei Ihrer Heizung.

Soll die Wärmepumpe nur heizen oder auch kühlen?

Kühlen Wärmepumpe

Viele Wärmepumpen verfügen über eine Kühlfunktion. Für ein angenehmes Raumklima lässt sich im Sommer der Kühlbetrieb aktivieren. Wer eine Photovoltaikanlage besitzt, kann dafür sogar den kostenlosen Solarstrom nutzen.

Wünsche ich mir einen Kundendienst rund um die Uhr?

Ein Hersteller, der in der Region verankert ist, und ein Installationsbetrieb vor Ort – diese Servicekompetenz gibt bereits bei der Planung und Inbetriebnahme einer Heizung ein gutes Gefühl. Eine regelmäßige Wartung optimiert den Betrieb einer Wärmepumpe, verlängert ihre Lebensdauer und erhält so langfristig den Wert. Und wenn einmal nicht alles funktioniert, wie es soll, hilft ein Anbieter mit 24/7-Kundendienst wie Hoval. Das mehr als 150-köpfige Kundendienst-Team ist in ganz Österreich vertreten und so in kürzester Zeit vor Ort.

Soll die Wärmepumpe internetfähig sein?

Die Wärmepumpe im Smart Home gehört für viele einfach dazu. Ein Energiemanager hilft, Kosten zu sparen.

Ob Sie Ihr Eigenheim bereits als Smart Home planen oder einfach zeitgemäßen Wohnkomfort genießen wollen – eine Wärmepumpe mit Internetanbindung hat mehrere Vorteile. So hilft beispielsweise die Systemregelung TopTronic E von Hoval, Energie und Kosten zu sparen, indem sie Wetterdaten in Echtzeit aus dem Internet bezieht und so die Leistung an den Bedarf anpasst.

Haben Sie außerdem eine Photovoltaikanlage und nutzen Sie einen sogenannten Energiemanager, passt dieser die Energieproduktion der Wärmepumpe an den Stromüberschuss der PV-Anlage an. So vermeiden Sie, teuren Strom aus dem Netz zu beziehen, obwohl genügend Eigenstrom vorhanden ist.

 

Wir unterstützen Sie bei der Wahl der Wärmepumpe, die am besten zu Ihnen passt. Unser Team nimmt gern Kontakt zu Ihnen auf – kostenfrei und unverbindlich. Jetzt anfordern!

Wärmepumpen einfach erklärt

Im Video erklärt Andreas Grimm, Leiter Produktmarktmanagement Heiztechnik bei Hoval, welche Faktoren beim Kauf einer Wärmepumpe relevant sind und worin die Vor- und Nachteile von Wasser-, Luft- oder Erdwärmepumpe liegen.